Familiennachzug

Der Familiennachzug ist ein Zuzug von engen Familienangehörigen eines Deutschen oder eines Ausländers mit Aufenthaltserlaubnis.

Ein anderes Wort ist Familienzusammenführung. Mehr dazu in unserem Kapitel "Familiennachzug".

Fiktionsbescheinigung

Mit Hilfe einer Fiktionsbescheinigung bleibt ein bisheriger, aber abgelaufener, Aufenthaltstitels für eine kurze Zeit weiter gültig.

Fiktionsbescheinigung bekommen Ausländer, wenn sie sich in Deutschland aufhalten und die Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis oder Niederlassungserlaubnis beantragt haben, aber die Ausländerbehörde nicht gleich darüber entscheiden kann, ob die Erlaubnis erteilt wird. Mit Hilfe der Fiktionsbescheinigung kann die Person bis zu der Entscheidung der Ausländerbehörde in Deutschland bleiben. Alle Rechte und Pflichten des alten Aufenthaltsstatus werden beibehalten. Die Zeit der Fiktionsbescheinigung wird bei der Aufenthaltsverfestigung oder einer Einbürgerung angerechnet.

Flughafen-Verfahren

Das Flughafenverfahren ist ein besonderes Asylverfahren im Transitbereich eines internationalen Flughafens.

Es gilt für Geflüchtete aus sicheren Herkunftsstaaten und für Personen, die keinen gültigen oder einen gefälschten Pass bei sich tragen und die per Luftweg an einem Flughafen in Deutschland ankommen. Sie müssen dann bei der Grenzbehörde am Flughafen um Asyl ersuchen. Das Asylverfahren wird in diesem Fall noch vor der Einreise nach Deutschland im Transitbereich des Flughafens durchgeführt, sofern es möglich ist, den Geflüchteten dort unterzubringen. 

freiwillige Rückkehr

Bei der freiwilligen Rückkehr kehren Asylbewerber*innen oder ausreisepflichtige Personen selbständig in ihr Heimatland zurück. Die freiwillige Rückkehr ist damit eine Alternative zur Abschiebung. Die freiwillige Rückkehr wird teilweise finanziell unterstützt. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Kapitel "Freiwillige Rückkehr".