Clearing

Beim Clearing geht es darum, die Situation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (umF) zu klären.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden in Deutschland nach der Ankunft vom Jugendamt in Obhut genommen. Daraufhin folgt das Clearing-Verfahren. Dieses unterscheidet sich von Länge und Inhalt von Bundesland zu Bundesland. Im Clearing-Verfahren geht es vor allem um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  • Wie alt ist der umF?
  • Wie ist sein physischer und psychischer Gesundheitszustand?
  • Welche Angaben gibt es zur Identität des umFs?
  • Gibt es Familienangehörige in Deutschland oder einem anderen EU-Land?

Im Clearingverfahren wird - wenn keine sorgeberechtigten Verwandten gefunden werden - auch ein rechtlicher Vormund für den umF bestimmt und die weitere Unterbringung geklärt.