Was ist eine beglaubigte Kopie?

Eine beglaubigte Kopie ist eine Kopie eines Dokuments mit einer amtlichen Beglaubigung. Eine amtliche Beglaubigung ist eine Bestätigung, dass die Kopie dem Original entspricht. Viele Behörden wollen nicht das Original, sondern eine beglaubigte Kopie des Originals, da das Original nicht verloren gehen darf.

Auf der beglaubigten Kopie steht, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt. Dieser Vermerk wird mit einem besonderen Stempel (Emblem oder Dienstsiegel) und der Unterschrift der Person, die die Beglaubigung durchgeführt hat, versehen. Der Stempel muss auf allen Seiten des Dokuments zu sehen sein.

Bitte beachten Sie:  Die meisten Behörden akzeptieren keine beglaubigten Kopien von beglaubigten Kopien. Sie brauchen eine beglaubigte Kopie des Originals. Wenn Sie zum Beispiel eine beglaubigte Kopie aus Afghanistan haben und von dieser eine beglaubigte Kopie in Deutschland machen lassen, akzeptieren die Behörden diese vielleicht nicht.

Woher bekomme ich eine beglaubigte Kopie?

  • Bürgeramt: Bürgerämter beglaubigen Dokumente, die von deutschen Behörden ausgestellt wurden, oder Dokumente, die bei einer deutschen Behörde vorgelegt werden müssen. Die Beglaubigung kostet Geld. Pro Seite müssen Sie mit ca. vier Euro rechnen. In größeren Städten müssen Sie meist einen Termin für die Beglaubigung vereinbaren. Ohne Termin müssen Sie dort in der Regel lange warten.
  • Notar: Statt zu einem Bürgeramt können Sie auch zu einem Notar gehen und Ihre Dokumente dort beglaubigen lassen. Die Beglaubigung ist dort aber um einiges teurer als im Bürgeramt.
  • Standesamt: Kopien von Geburtsurkunden, Heiratsurkunden oder Sterbeurkunden können Sie in der Regel in dem Standesamt beglaubigen lassen, das die Urkunden ausgestellt hat. Die Beglaubigung kostet Geld. Pro Urkunde müssen Sie mit ca. fünf bis acht Euro rechnen.
  • Schulen & Universitäten: Kopien von Schul- oder Abschlusszeugnissen können Sie in der Schule oder Universität beglaubigen lassen, in der Sie den Abschluss gemacht haben. Viele Schulen und Universitäten überreichen Ihnen mit dem Abschlusszeugnis einige kostenlose beglaubigte Kopien. Für weitere Exemplare müssen Sie in der Regel einige Euro bezahlen.

Wenn Sie nicht in Deutschland sind, aber eine beglaubigte Kopie für eine deutsche Behörde brauchen, können Sie zur deutschen Botschaft in Ihrem Land gehen. Eine Beglaubigung dort kostet ebenfalls Geld.

Bitte beachten Sie: Eine Liste über alle deutschen Botschaften und Auslandsvertretungen finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Was muss ich zur beglaubigenden Stelle mitbringen?

Bringen Sie das Originaldokument, eine normale Kopie und Geld mit. Die beglaubigende Person wird Ihre Kopie mit dem Original vergleichen oder selbst eine Kopie machen. Wenn die Kopie dem Original entspricht, wird die beglaubigende Person die Kopie stempeln und unterschreiben.

Bitte beachten Sie: Falls Sie Leistungen vom Jobcenter bekommen, können Sie die Rechnung über die Beglaubigung bei Ihrem Sachbearbeiter abgeben. Vielleicht kann das Jobcenter die Kosten für die Beglaubigung übernehmen.