Private Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung gilt als eine der wichtigsten freiwilligen Versicherungen. Die Haftpflichtversicherung greift dann, wenn Sie etwas beschädigen, was einer anderen Person gehört oder eine Person verletzen. Zum Beispiel, wenn Sie mit dem Fahrrad einen Kratzer in ein Auto machen oder einen Unfall verursachen und die verletzte Person die Arztkosten und Schmerzensgeld von Ihnen fordert. Das kann sehr teuer werden und ohne Haftpflichtversicherung unter Umständen Ihre Existenz gefährden. Außerdem bietet die Haftpflichtversicherung Rechtschutz, falls jemand Sie auffordert, einen Schaden zu ersetzen, den Sie gar nicht begangen haben. Auch kleinere Haustiere und Kinder sind in der Haftpflichtversicherung mitversichert. Wenn also Ihr Kind z.B. das Spielzeug eines anderen Kindes kaputt macht, kann das Ihre Versicherung bezahlen. Für größere Tiere, wie z.B. Hunde und Pferde, gibt es eine eigene Versicherung. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Kapitel „Haustiere“.

Die Versicherungssumme kann selbst festgelegt werden. Die Verbraucherzentrale empfielt mindestens 5 Millionen Euro. Nach der Versicherungssumme richten sich dann auch die Beiträge. Bei 5 Millionen Euro sind es ungefähr 50-80 Euro pro Jahr. In einem Video der Verbraucherzentrale wird die Haftpflichtversicherung genauer erklärt. Die Verbraucherzentrale kann Sie auch persönlich beraten. Beim Vergleichportal Check24 können Sie verschiedene für Sie passende Haftpflichtversicherungen vergleichen.

Hausratversicherung

Gegen Verluste oder Schäden in Ihrer Wohnung versichern Hausratversicherungen. Wenn etwas aus Ihrer Wohnung gestohlen oder bei einem Brand zerstört wird, bezahlt die Hausratversicherung das. Sie deckt fast alles ab, was Sie im Haus oder der Garage haben, z.B. Elektrogeräte, Arbeitsgeräte, Kleidung, Fahrräder und Möbel. Hausratversicherungen gelten oft auch im Urlaub, falls Ihr Gepäck gestohlen wird.

Falls ein Schaden entsteht, müssen Sie das der Versicherung sofort melden, bei Verbrechen auch der Polizei. Sie müssen der Versicherung eine Liste mit allen Dingen vorlegen, die gestohlen oder beschädigt wurden. Schäden sollten Sie nicht beseitigen, bevor die Versicherung sie bezahlt hat. Wenn Sie selbst grob fahrlässig waren und z. B. die Tür offengelassen haben und anschließend eingebrochen wurde, bekommen Sie kein Geld von der Versicherung.  

Beim Vergleichsportal Check24 können Sie verschiedene Hausratversicherungen vergleichen.

Handyversicherung

Neue Handys werden oft zusammen mit einer Versicherung angeboten. Die Versicherungen sind oft zu teuer, weshalb die Verbraucherzentrale von Handyversicherungen abrät. In einigen Fällen, wie zum Beispiel Wohnungseinbrüchen, übernimmt die Hausratversicherung den Schaden.

Falls Sie trotzdem eine Handyversicherung abschließen möchten finden Sie bei der Verbraucherzentrale Tipps, worauf Sie besonders achten sollten.

Kfz-Versicherung

Wenn Sie ein Auto oder Motorrad besitzen und fahren wollen, müssen Sie erst eine Zulassung beantragen. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist dafür Pflicht. Sie bezahlt Schäden, die Sie z.B. bei Unfällen mit Ihrem Fahrzeug verursachen. Bei Autounfällen kann der Schaden sehr hoch sein. Empfohlen wird deshalb eine Deckungssumme von 100 Millionen Euro. Beim Vergleichsportal Check24 können Sie verschiedene Angebote zu Kfz-Haftpflichtversicherungen vergleichen.

Wenn Sie Ihr Auto oder Motorrad gegen Schäden versichern wollen, können Sie eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Kaskoversicherungen sind nicht Pflicht. Eine Teilkasko bezahlt zum Beispiel Schäden an Ihrem Auto durch Brand oder Diebstahl. Eine Vollkasko übernimmt auch Schäden, für die Sie selbst verantwortlich sind oder die absichtlich verursacht wurden. Die Vollkasko ist teuer und lohnt sich nicht immer. Eine Insassenunfallversicherung sollten Sie nicht abschließen, da die Leistungen meistens von einer normalen Kfz-Haftpflichtversicherung abgedeckt sind.