Aufenthaltserlaubnis für qualifizierte Geduldete

Sie können eine Aufenthaltserlaubnis für qualifizierte Geduldete zum Zweck der Beschäftigung (§18a  AufenthG) bekommen, wenn auf Sie eines der folgenden Szenarien zutrifft und Sie die unten genannten zusätzlichen Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie waren Inhaber einer Ausbildungsduldung, haben Ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und haben anschließend einen Arbeitsplatz in Ihrem Beruf gefunden.
  • Sie haben ein Arbeitsplatzangebot, für welches eine qualifzierte Ausbildung oder ein Studium erforderlich sind.
  • Sie haben eine Berufsausbildung oder ein Studium in Deutschland abgeschlossen.
  • Sie haben einen in Deutschland anerkannten ausländischen Hochschulabschluss und üben seit mindestens zwei Jahren eine qualifizierte Beschäftigung in Deutschland aus.
  • Sie arbeiten seit mindestens drei Jahren als Fachkraft in Deutschland und haben seit mindestens einem Jahr Ihren Lebensunterhalt überwiegend durch eigenes Einkommen gesichert.

Zusätzlich müssen Sie in allen fünf Fällen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Die Bundesagentur für Arbeit muss Ihrem Antrag zustimmen. Es wird aber keine Vorrangprüfung durchgeführt.
  • Sie müssen über ausreichend Wohnraum verfügen.
  • Sie müssen Deutsch auf dem Niveau B1 sprechen.
  • Sie dürfen keine Verbindungen zu terroristischen oder extremistischen Organisationen haben.
  • Sie dürfen keine größeren Straftaten begangen haben.
  • Ihr Lebensunterhalt muss überwiegend durch eigenes Einkommen gesichert sein.
  • Sie haben Ihre Abschiebung nicht durch Täuschung oder fehlende Mitwirkung verhindert.