Lela Ahmadzai

Videodirektorin

Lela Ahmadzai

Multimedia-Journalistin und Fotografin Lela Ahmadzai lebt und arbeitet in Berlin. Sie wurde in Kabul, Afghanistan, geboren und wanderte mit 17 Jahren nach Deutschland aus.

Ihren Master erwarb sie 2009 an der Hochschule Hannover. Seit 2003 kehrt sie regelmäßig nach Afghanistan zurück und dokumentiert die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen dort. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich mit Hintergründen von Konflikten, Kriegsverbrechen und dem Thema Gender.

In ihrem dokumentarischen Kurzfilm-Feature „Stille Nacht“ porträtiert Lela Ahmadzai die Opfer eines Amoklaufes des US-Sergeants Robert Bales 2012 in Kandahar; das Multimedia- Feature wurde 2014 mit dem World Press Photo Award (Silent Night — The Kandahar Massacre”)  in der Kategorie Kurzfilmfeature ausgezeichnet. Lela Ahmadzai ist die Mitinhaberin des preisgekrönten Multimedia-Studios 2470.media.

Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen internationalen Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht, u. a. in Der Spiegel, Stern, Los Angeles Times, Der Standart, Courrier International, BBC Pashto, Arte Future.

Lela Ahmadzai leitet die Videoproduktion von Handbook Germany.