Asylverfahren

Wie beantrage ich Asyl?

Wir binden an dieser Stelle Inhalte von {videoservice} ein. Weitere Informationen dazu finden Sie {socialhintlink_begin}hier{socialhintlink_end}.

Im Asylverfahren wird entschieden, ob eine Person in Deutschland Asyl bekommt oder nicht. Wie das Asylverfahren abläuft, ist im Asylgesetz geregelt. Das Asylverfahren besteht aus verschiedenen Schritten: Asylantrag, Dublin-Prüfung, Anhörung, Entscheidung. Offiziell beginnt das Asylverfahren also erst mit dem Asylantrag. Bevor Sie Ihren Asylantrag stellen können, müssen Sie sich aber erst registrieren und um Asyl bitten. Diesen Schritt nennt man Asylgesuch.

Wie läuft das Asylverfahren ab?

Asylgesuch und Registrierung

Asylantrag

Dublin-Prüfung

Anhörung

Die Entscheidung - der Asyl-Bescheid

Wenn Sie noch im Asylverfahren sind, gibt es viele Regeln, die Sie beachten müssen. Und es gibt viele Einschränkungen für Sie. Diese Regeln und Einschränkungen gelten für alle Menschen mit Ankunftsnachweis und Aufenthaltsgestattung.

Rechte & Pflichten während des Asylverfahrens

Asylbewerberleistungen

Medizinische Versorgung

Arbeit, Ausbildung & Studium

Kita & Schule

Integrationskurs

Wohnen

Reisen

Wichtig

Wenn Sie während des Asylverfahrens umziehen oder in eine andere Unterkunft verlegt werden, müssen Sie Ihre neue Adresse unbedingt der Ausländerbehörde und dem BAMF mitteilen. Wenn Sie das vergessen, bekommen Sie wichtige Post nicht und verpassen vielleicht einen wichtigen Termin.