Politische Parteien

Welche Parteien gibt es?

Deutschland hat ein föderales parlamentarisches Mehrparteiensystem. Die Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD) und die Christlich Demokratische Union (CDU) sind seit den 50er Jahren die beiden dominierenden Parteien. Die Landesregierungen und die Bundesregierung setzen sich meist aus Koalitionen zusammen. Das heißt, dass mehrere Parteien zusammen regieren. Die Parteien müssen aber von der Mehrheit der Wähler gewählt werden, um in das deutsche Parlament zu kommen.

Das deutsche Parlament heißt Bundestag. Im Bundestag sitzen die Abgeordneten der verschiedenen Parteien und wählen den Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin. Er oder sie ernennt die Minister und bildet damit die Regierung. Zusammen bilden sie die Exekutive. Jede deutsche Partei legt in ihrem Programm ihre politischen Ziele und Werte fest. Viele Parteien haben eine lange Geschichte. Um über die Parteien zu sprechen, werden meist entweder deren Akronymen (SPD, CDU, FDP…) oder Farben (Rot, Schwarz, Gelb…) statt ihre kompletten Namen verwendet.

Die wichtigsten Parteien Deutschlands

CDU/CSU

SPD

Bündnis 90/Die Grünen

FDP

Die Linke

AfD

Wichtig

Alle deutschen Parteien müssen in ihren Richtlinien, Programmen und Tätigkeiten das Grundgesetz achten. Wenn das Bundesverfassungsgericht eine Partei als Gefahr für die liberale demokratische Ordnung einstuft, kann sie verboten werden.