Mobilität

Was tun ohne Auto?

Um in Deutschland mobil zu sein, brauchen Sie nicht unbedingt ein Auto und einen Führerschein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten von einem Ort zum nächsten zu gelangen.

Busse, U-Bahnen, S-Bahnen und Straßenbahnen (in manchen Städten heißen sie „Trams“) zählen zu den "öffentlichen Verkehrsmitteln“. Um sie zu verwenden, muss man ein Ticket kaufen.

Dafür gibt es Fahrkartenautomaten, die in jeder Stadt anders aussehen. In vielen Bussen verkauft der Fahrer oder die Fahrerin Tickets, aber nur gegen Bargeld. Außerdem gibt es Tickets an Kiosken oder in speziellen Shops, meistens erkennt man sie am Symbol oder Logo der Verkehrsbetriebe des jeweiligen Orts. In einigen Städten kann man Tickets auch per Handy-App kaufen.

Es gibt verschiedene Arten von Tickets. Einige sind für ein paar Stunden gültig, für eine einfache Fahrt oder auch für Hin- und Rückfahrten. Andere Tickets gelten einen ganzen Tag („Tagesticket“) und es gibt Wochen- und Monatskarten. Zudem gibt es oft Unterschiede, wie weit man mit einem Ticket fahren darf („Tarifzonen“). Wenn Sie ein Ticket gekauft haben, dass nur bis zu einem Tag gültig ist, müssen Sie es in vielen Städten „entwerten“, also an der Haltestelle vor dem Einsteigen oder im Verkehrsmittel stempeln. Wenn ein Ticket aus dem Automaten schon einen Datums- und Uhrzeitstempel hat, ist das meistens nicht nötig.

Für Kinder, Schüler, Studierende, aber auch Senioren und Geflüchtete gibt es ermäßigte Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel. Es gibt sie meistens am Automaten und manchmal nur in den Vorverkaufsstellen zu kaufen. Dort können Sie auch fragen, welche Nachweise Sie brauchen, um ermäßigte Tickets zu bekommen. 

Innerhalb Deutschlands verreisen

Fernbus

Zug

Mitfahrgelegenheit

Fahrradtouren

Jeder Verkehrsbetrieb hat auch eigene „Beförderungsregeln“ für öffentliche Verkehrsmittel; z.B. wo Kinderwagen oder Fahrräder stehen können, ob die Leute nur vorn in den Bus einsteigen sollten oder ob Getränke und Essen erlaubt sind – das nehmen nicht alle Fahrgäste so genau, aber trotzdem ist es gut zu wissen, was erlaubt ist und was nicht. 

Was passiert, wenn ich ohne gültiges Ticket fahre?

Es gibt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln Fahrkartenkontrollen. Manchmal tragen Kontrolleure Uniformen, manchmal sind sie wie ganz normale Fahrgäste angezogen. Die Kontrolleure müssen sich selbst ausweisen und überprüfen die Tickets aller Fahrgäste, sie kündigen das meistens an mit: „Fahrscheinkontrolle“ oder "Die Fahrscheine bitte". Wenn Sie kein gültiges Ticket haben, wird Ihr Name und Ihre Adresse aufgenommen und Sie bekommen eine Rechnung über eine Geldstrafe. Die Strafen unterscheiden sich von Stadt zu Stadt und liegen zwischen 40 und 80 Euro. Versuchen Sie nicht wegzulaufen, wenn Sie ohne Ticket in eine Fahrscheinkontrolle geraten. Die Kontrolleure sind schnell, werden versuchen Sie einzuholen und rufen die Polizei. Falls Sie eine Geldstrafe per Post erhalten, wird im Betreff des Briefs etwas mit „Beförderungserschleichung“ oder „Erschleichung von Leistungen“ stehen, womit „Schwarzfahren“ gemeint ist. Das Fahren ohne Ticket kann sogar Ihr Asylverfahren beeinträchtigen und bei mehrmaligem Vergehen zur Abschiebung führen. 

Wichtig

Wenn Sie neu in Deutschland sind und die „Wohnsitzauflage“ oder „Residenzpflicht“ befolgen müssen, dürfen Sie nur mit Erlaubnis verreisen.