Mülltrennung

Was kommt in welche Tonne?

Wir binden an dieser Stelle Inhalte von {videoservice} ein. Weitere Informationen dazu finden Sie {socialhintlink_begin}hier{socialhintlink_end}.

Mülltrennung bedeutet, dass unterschiedliche Sorten von Abfall getrennt gesammelt und verwertet werden. In Deutschland beginnt die Mülltrennung direkt beim Verbrauer. Das heißt, dass jeder Haushalt seinen Müll selbst sortiert und in verschiedene Tonnen und Container wirft. Ein Großteil des Mülls in Deutschland wird recycelt und kompostiert, wodurch Ressourcen geschont werden und die Umwelt geschützt wird. Allerdings verdienen die Recyclingindustrie und die Verbrennungsindustrie Geld mit dem Müll, weshalb einige Menschen am Sinn der Mülltrennung zweifeln. Grundsätzlich gilt: Müll zu vermeiden ist immer noch der einfachste Weg, etwas gegen die wachsenden Müllberge zu unternehmen.

Wenn Sie etwas in die falsche Tonne werfen, müssen die Mitarbeiter*innen oder Sortieranlagen in den Wertstoff- und Recyclinghöfen nachsortieren. Wenn wir alle richtig trennen, vermeiden wir diesen Aufwand, senken die Kosten und tun etwas für die Umwelt.

Das Mülltrennungssystem

Was kommt in welche Tonne?

Was muss ich für "Pfand" wissen?

Was mache ich mit Glasflaschen ohne Pfand?

Was mache ich mit Sondermüll, Elektroschrott, Sperrmüll und Altkleidern?

Wie vermeide ich Müll?

Wichtig

Wenn Sie Müll illegal entsorgen, also z.B. in einem Wald oder an der Straße abladen oder verbrennen, müssen Sie eine Geldstrafe bezahlen. Wenn Ihr Müll die Umwelt gefährdet, machen Sie sich außerdem strafbar. Das kann eine sehr hohe Geldstrafe oder sogar Gefängnis zur Folge haben.

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt. Dennoch beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.