Bekomme ich Unterstützung bei der Suche nach einer Arbeit?

Two women sitting at a desk.
Aktualisiert 13.10.2022

Unterstützungsangebote vom Staat, dem Jobcenter und der Arbeitsagentur

In einem neuen Land eine Arbeit oder Ausbildung zu finden, ist nicht leicht. Darum gibt es in Deutschland verschiedene Unterstützungsangebote vom Jobcenter und der Agentur für Arbeit. Sie können dort zum Beispiel Hilfe bei der Arbeitssuche oder bei der Bewerbung erhalten. Oder einen Gutschein bekommen, mit dem Sie eine Fortbildung besuchen können. Damit können Sie Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern.

In diesem Kapitel erfahren Sie welche Unterstützungsangebote es gibt und wie Sie diese bekommen können.

Was muss ich wissen?

Wer hilft mir bei der Suche nach dem richtigen Beruf oder einem Arbeitsplatz?

Wenn Sie nicht wissen, in welchem Beruf Sie gerne arbeiten möchten, können Sie eine Berufsberatung oder verschiedene Tests machen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Kapitel „Wie finde ich den richtigen Beruf für mich?“.

Wenn Sie bereits wissen, in welchem Beruf Sie arbeiten möchten, können Sie auch direkt Hilfe bei der Suche nach einem passenden Arbeitsplatz bekommen.

Angebote finden Sie zum Beispiel bei der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit oder dem für Sie zuständigen Jobcenter. Dort können Sie einen Beratungstermin vereinbaren. Die Adresse finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit.

Wer hilft mir mit meiner Bewerbung?

Wenn Sie sich auf einen Job bewerben, brauchen Sie in der Regel bestimmte Bewerbungs-Unterlagen, wie ein Anschreiben und einen Lebenslauf. Wenn Sie dabei Hilfe brauchen, können Sie einen Kurs machen. Dort lernen Sie, wie Sie eine gute Bewerbung schreiben. Sie lernen auch, was Sie in einem Bewerbungsgespräch beachten sollten. Zum Beispiel, was Sie auf schwierige Fragen antworten können.

Angebote finden Sie zum Beispiel bei der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit oder bei dem für Sie zuständigen Jobcenter. Die Adresse finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit. Wenn Sie Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II (Hartz IV) bekommen oder bald arbeitslos werden, können Sie einen sogenannten „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ erhalten. Mit diesem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein können Sie an Fortbildungen teilnehmen. Zum Beispiel an einem Bewerbungscoaching.

Weitere Angebote speziell für Geflüchtete finden Sie im Abschnitt „Gibt es Angebote speziell für Geflüchtete?“.

Bekomme ich Hilfe beim Deutsch lernen?

In vielen Berufen brauchen Sie bestimmte Wörter und Redewendungen auf Deutsch. Diese können Sie in berufsbegleitenden Sprachkursen lernen. Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserem Kapitel „Deutsch für den Beruf“.

Bekomme ich Hilfe, wenn ich gesundheitliche oder psychische Probleme habe?

Wenn Sie aufgrund von seelischen oder gesundheitlichen Problemen aktuell nicht arbeiten können, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine sogenannte „berufliche Rehabilitierungsmaßnahme“ – kurz „Reha“ – machen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit auf Deutsch und auf der Website der deutschen Rentenversicherung. Bitte beachten Sie: In der Regel benötigen Sie einen gültigen Aufenthaltstitel, um eine Reha bezahlt zu bekommen.

Mehr zu den Rechten von Menschen mit Behinderung erfahren Sie in unserem Kapitel „Menschen mit Behinderung“.

Sie können sich auch bei der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB)“ beraten lassen. Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie auf teilhabeberatung.de

Bekomme ich Hilfe, um meine Abschlüsse anerkennen zu lassen?

Wenn Sie einen ausländischen Schul- oder Berufsabschluss haben, können Sie diesen in Deutschland anerkennen lassen. Im Anerkennungsverfahren wird Ihr Abschluss mit einem ähnlichen deutschen Abschluss verglichen. Wenn Ihr Abschluss als gleichwertig anerkannt wird, erhalten Sie einen entsprechenden Bescheid. Damit haben Sie bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Alle Menschen mit einem ausländischen Abschluss haben ein Recht auf dieses Anerkennungsverfahren. Weder Ihr Aufenthaltsstatus noch Ihre Staatsangehörigkeit spielen dafür eine Rolle.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Kapitel „Anerkennung ausländischer Abschlüsse“.

Bekomme ich Hilfe, wenn ich mich weiterbilden möchte?

Wenn Sie bereits eine Ausbildung oder viel Berufserfahrung haben und trotzdem keine Arbeit finden, können Sie eine Fortbildung machen. Eine Fortbildung kann Ihre Chancen erhöhen, einen Job zu finden. Sprechen Sie dazu mit dem für Sie zuständigen Jobcenter oder der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit. Sie können dort einen sogenannten „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ erhalten. Damit können Sie kostenlos an einer Fortbildung teilnehmen. Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Agentur für Arbeit auf Deutsch.

Gibt es Angebote speziell für Frauen?

Das Programm „Stark im Beruf“ unterstützt speziell Mütter bei der Arbeitssuche. Voraussetzung für eine Teilnahme ist, dass Sie selbst oder Ihre Eltern nach Deutschland geflüchtet oder eingewandert sind. Auf starkimberuf.de finden Sie ein Projekt in Ihrer Nähe. 

Gibt es Angebote speziell für Geflüchtete?

Ja, es gibt spezielle Angebote für Geflüchtete, Asylbewerber*innen und Menschen mit Duldung.

Es gibt zum Beispiel folgende Angebote:

  • Perspektiven für junge Flüchtlinge (PerjuF): Das ist ein Angebot für Asylbewerber*innen, Menschen mit Duldung und einer Arbeitserlaubnis und anerkannte Geflüchtete unter 25 Jahren. Es dauert zwischen 4 und 6 Monaten. Im Programm bekommen Sie Unterstützung bei der Suche nach einer passenden Ausbildung, beim Deutsch lernen und bei Behördengängen. Sie lernen zum Beispiel, wo Sie eine Ausbildung finden und wie Sie sich darauf bewerben können. Fragen Sie bei Ihrem Jobcenter oder Ihrer Agentur für Arbeit nach einem Anbieter in Ihrer Nähe. Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit auf Deutsch.
  • Berufsorientierung im Handwerk (BOF): Das Programm baut auf das Programm PerjuF auf. Sie können in diesem Programm die Arbeit in bis zu 3 Handwerks-Betrieben kennenlernen. Und Ihr Deutsch verbessern. Das Programm dauert zwischen 13 und 26 Wochen. Ziel ist es, dass Sie am Ende einen Ausbildungsplatz bekommen. Fragen Sie nach bei Ihrem Jobcenter oder Ihrer Agentur für Arbeit, ob Sie an diesem Programm teilnehmen dürfen. Die Mitarbeiter*innen wissen auch, wo es Anbieter in Ihrer Nähe gibt. Mehr zum Programm finden Sie in der Broschüre des Ministeriums für Bildung und Forschung. Mehr zum Thema Berufe im Handwerk erfahren Sie auf unserer Projektseite von „Ausbildung im Fokus“.
Kann ich diese Unterstützungsangebote bekommen?

Ob Sie ein Unterstützungsangebot bekommen können oder an einem Projekt teilnehmen können, hängt immer vom Projekt selbst ab. In der Regel brauchen Sie aber für die Teilnahme mindestens eine Arbeitserlaubnis für Deutschland. Fragen Sie am besten direkt nach beim Anbieter der Projekte oder beim für Sie zuständigen Jobcenter oder der für Sie zuständigen Arbeitsagentur. Sie können auch eine Beratungsstelle fragen. Adressen finden Sie im Abschnitt „Wo finde ich Beratung und Unterstützung?“.

Muss ich für die Unterstützungsangebote bezahlen?

Meistens müssen Sie für die Teilnahme an den Kursen oder Projekten nichts bezahlen. Allerdings kann es sein, dass Sie die Fahrtkosten oder Kosten für Material (zum Beispiel Lehrbücher) selbst bezahlen müssen. Fragen Sie daher vor Beginn Ihres Kurses nach möglichen Kosten.

Wo finde ich Beratung und Unterstützung?

Wenn Sie Fragen zu den oben genannten oder weiteren Unterstützungsangeboten haben, können Sie sich an die Mitarbeiter*innen des Jugendmigrationsdienstes oder einer Migrationsberatung für Erwachsene wenden. Die Mitarbeiter*innen sprechen viele Sprachen. Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie auf jugendmigrationsdienste.de und bamf.de.   

Sie können sich auch an das für Sie zuständige Jobcenter oder die für Sie zuständige Agentur für Arbeit wenden. Die Adresse finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit.

Wichtig

Um in Deutschland arbeiten zu können, brauchen Menschen ohne deutsche Staatsbürgerschaft meistens eine sogenannte „Arbeitsgenehmigung“. Wie Sie die Arbeitsgenehmigung beantragen und was Sie dafür brauchen, erfahren Sie in unserem Kapitel „Arbeitserlaubnis für Geflüchtete“.

Partner-Logos DE

Ein Projekt von:
Gefördert durch: