Schwangerschaft

Welche Hilfe erhalte ich?

Wir binden an dieser Stelle Inhalte von {videoservice} ein. Weitere Informationen dazu finden Sie {socialhintlink_begin}hier{socialhintlink_end}.

Wenn Sie schwanger sind, erhalten Sie medizinische Betreuung. Sie müssen nicht krank sein, um zum Frauenarzt (Gynäkologen) gehen zu dürfen. Ihr Frauenarzt kann ein Mann oder eine Frau sein. Sie können sich Ihren Arzt aussuchen.

Bei der ersten Untersuchung wird Ihnen Ihr Arzt einen Mutterpass geben. Schwangere Frauen sind in Deutschland rechtlich geschützt. Ihr Arbeitgeber kann Sie nicht wegen Ihrer Schwangerschaft kündigen. Sie haben das Recht bestimmte Tätigkeiten nicht auszuführen, wenn Sie damit Ihr Kind gefährden. Wenn Sie angestellt sind, haben Sie eine bestimmte Zeit vor und nach der Geburt frei, bekommen aber weiterhin Geld.

Seit 1. Mai 2014 haben Sie in Deutschland auch die Möglichkeit einer vertraulichen Geburt. Sie können Ihr Kind unerkannt, aber trotzdem sicher in einem Krankenhaus oder bei einer Hebamme zur Welt bringen.

Rechte und Regelungen für schwangere Frauen

Medizinische Regelungen und Versorgung

Mutterpass

Kündigungsschutz für schwangere Frauen

Schutz für Schwangere am Arbeitsplatz

Schutzfrist vor und nach der Geburt

Schwangerschaftsabbruch in Deutschland

Ausnahmeregelungen

Wichtig

Wenn Sie schwanger sind und Hilfe brauchen, können Sie den Service "Schwangere in Not” anrufen. Sie erreichen die mehrsprachigen Mitarbeiterinnen 24 Stunden unter der Nummer 0800 4040020.