Impfungen

Welche sind sinnvoll?

Wir binden an dieser Stelle Inhalte von {videoservice} ein. Weitere Informationen dazu finden Sie {socialhintlink_begin}hier{socialhintlink_end}.

In Deutschland ist Impfen keine Pflicht, wird aber von den zuständigen Behörden mit Nachdruck empfohlen. Wenn Sie nicht sicher sind, was zu tun ist, können Sie Ihren Arzt fragen oder sich am deutschen Impfsystem und den empfohlenen Impfungen orientieren.

Je nachdem, in welchem Land Sie aufgewachsen sind, wurden Sie vielleicht schon gegen bestimmte Krankheiten geimpft. Allerdings kann es sein, dass diese Krankheiten in Deutschland gar nicht verbreitet sind. Stattdessen werden Immunisierungen gegen ganz andere Krankheiten vorgenommen. Auch wenn Sie schon erwachsen sind, kann es also nötig sein, sich noch einmal impfen zu lassen. Am besten fragen Sie bei Ihrem nächsten Arztbesuch ganz gezielt nach Impfungen für Erwachsene.  

Was muss ich wissen?

Welche Impfungen werden empfohlen?

Wie oft muss ich mich impfen lassen?

Was ist ein Impfpass?

Wer bezahlt die Kosten für die Impfungen?

Wie kann ich mich vor Ansteckung schützen?

Empfehlungen für Impfungen in 20 Sprachen und andere mehrsprachige Materialien geben die Experten der Ständigen Impfkommission (STIKO) mit Sitz am Robert Koch-Institut (RKI) heraus. Mehr Informationen über häufige Krankheiten und deren Erreger finden Sie in den Erregersteckbriefen in sechs verschiedenen Sprachen. Weitere mehrsprachige Links finden Sie auf der Seite des Robert Koch Instituts. Wenn Sie Deutsch können, besuchen Sie die Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), www.impfen-info.de. Dort finden Sie auch ein einige Erklärvideos.

 

Wichtig

Neben Impfungen hilft auch Hygiene zur Vorbeugung gegen ansteckende Krankheiten. Richtiges Händewaschen und Husten, Haushalts-, Toiletten-, Küchen- und Lebensmittelhygiene und Hygiene im Umgang mit Tieren sind wichtig um Sie selbst und die Menschen in Ihrem Umfeld zu schützen.

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt. Dennoch beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.