WBS

Der Wohnberechtigungsschein

Der "Wohnberechtigungsschein" (WBS) ist ein Dokument, das Ihren Anspruch auf eine vom Staat geförderte Wohnung bestätigt. Diese Wohnungen sind billiger als andere. Der Staat unterstützt die Vermieter dieser Wohnungen (zum Beispiel bei Renovierungen). Sie können den WBS in vielen Bundesländern kostenlos beantragen. In manchen Bundesländern kostet die Bearbeitung zwischen vier und 40 Euro.

Mit einem WBS können Sie pro Person ein Zimmer mieten. Das heißt, wenn Sie alleine wohnen wollen, bekommen Sie einen WBS für eine Wohnung mit einem Zimmer (Küche und Badezimmer sind oft zusätzlich dabei, die Küche kann aber im Zimmer sein). Wenn Sie zu zweit wohnen wollen, bekommen Sie einen WBS für eine Wohnung mit zwei Zimmern. Manchmal ist es auch möglich, dass mehrere Personen mit mehreren WBS zusammenziehen und zum Beispiel einen WBS für eine Wohnung mit vier Zimmern für vier Personen bekommen. In Deutschland gilt das Wohnzimmer als Zimmer. Es ist also nicht immer zusätzlich dabei.

Voraussetzungen und Antragsstellung

Darf ich einen WBS beantragen?

Welche Dokumente brauche ich?

Wo und wie stelle ich den Antrag?

Wichtig

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie alle Dokumente haben, machen Sie sich keine Sorgen. Sie können den Antrag stellen. Wenn Dokumente fehlen, wird das Wohnungsamt Ihnen einen Brief mit einer Liste der benötigten Dokumente schicken. 

Wenn Sie keinen WBS bekommen, können Sie einen Antrag auf Wohngeld bei Ihrer Gemeinde (Bürgeramt, Rathaus, ...) stellen.