WBS

Wie bekomme ich einen Wohnberechtigungsschein?

Wir binden an dieser Stelle Inhalte von {videoservice} ein. Weitere Informationen dazu finden Sie {socialhintlink_begin}hier{socialhintlink_end}.

Der "Wohnberechtigungsschein" (WBS) ist die Voraussetzung für die Anmietung einer vom Staat geförderten Wohnung. Diese Wohnungen sind billiger als andere. Der Staat unterstützt die Vermieter dieser Wohnungen (zum Beispiel bei Renovierungen), so dass die Wohnungen billiger sind als andere. Ein WBS ist aber keine Garantie, dass Sie eine Sozialwohnung bekommen. Der WBS gibt Ihnen nur die Möglichkeit eine solche Wohnung zu mieten. Personen ohne WBS dürfen keine Sozialwohnungen mieten.

Hier erklären wir, ob Sie Anspruch auf einen WBS haben, wie Sie den Antrag stellen und welche Dokumente Sie benötigen.

Was muss ich wissen?

Darf ich einen WBS beantragen?

Welche Dokumente brauche ich?

Welche Wohnung darf ich mit einem WBS mieten?

Wo und wie stelle ich den Antrag?

Wie lange ich mein WBS gültig?

Wer kann mir helfen?

Wichtig

Auch wenn Sie keinen WBS bekommen, können Sie einen Antrag auf Wohngeld bei der für Sie zuständigen Wohngeldbehörde stellen. Wohngeld bekommen Menschen, die nur wenig Geld verdienen. Personen, die Leistungen vom Jobcenter oder Sozialamt bekommen, können kein Wohngeld bekommen. Hier finden Sie die Antragsformulare für Ihr Bundesland. Das für Sie zuständige Wohngeldamt finden Sie, wenn Sie das Wort „Wohngeld“ und den Namen Ihrer Gemeinde googeln.