Beschäftigungsduldung

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Wir binden an dieser Stelle Inhalte von {videoservice} ein. Weitere Informationen dazu finden Sie {socialhintlink_begin}hier{socialhintlink_end}.

Seit dem 1. Januar 2020 gibt es eine neue Art der Duldung: die sogenannte „Beschäftigungsduldung“, die in §60d AufenthG geregelt ist. Die Beschäftigungsduldung können Menschen mit Duldung bekommen, die bereits einen Job haben und weitere Voraussetzungen erfüllen. Die Beschäftigungsduldung hat zwei Vorteile gegenüber einer normalen Duldung: 1) Solange Sie eine Beschäftigungsduldung haben, können Sie nicht abgeschoben werden. 2) Als Inhaber einer Beschäftigungsduldung können Sie schneller eine Aufenthaltserlaubnis bekommen.

Was muss ich wissen?

Kann ich eine Beschäftigungsduldung bekommen?

Bis wann muss meine Identität geklärt werden?

Bekommt meine hier lebende Familie auch eine Duldung?

Was passiert, wenn ein Familienmitglied straffällig geworden ist?

Wie lange gilt die Beschäftigungsduldung?

Kann ich später eine Aufenthaltserlaubnis bekommen?

Kann ich die Beschäftigungsduldung wieder verlieren?

Kann mich mit einer Beschäftigungsduldung meinen Job wechseln?

Kann ich von der Ausbildungsduldung direkt in die Beschäftigungsduldung wechseln?

Wo und wie beantrage ich die Beschäftigungsduldung?

Kann ich mit der Beschäftigungsduldung ins Ausland reisen?

Was tun, wenn mein Antrag auf Beschäftigungsduldung abgelehnt wird?

Ich erfülle die Voraussetzungen für eine Beschäftigungsduldung nicht. Was kann ich tun?

Wo bekomme ich Beratung & Unterstützung?

Wichtig

Die Beschäftigungsduldung soll Personen mit Duldung und Arbeit vor Abschiebung schützen. Die Voraussetzungen sind aber sehr hoch und schwierig zu erfüllen.

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt. Dennoch beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.