Schuleingangsuntersuchung

Was passiert bei der Schuleingangsuntersuchung?

In Deutschland beginnen viele Kinder die Schule, wenn sie 6 oder 7 Jahre alt sind. Wann genau ein Kind mit der Schule beginnt, entscheiden oft die Eltern. Diese Entscheidung ist manchmal nicht leicht zu treffen. Daher unterstützen Kinderärzt*innen die Eltern bei ihrer Entscheidung. Sie untersuchen die Kinder und schauen, ob das Kind bereit für die Schule ist oder ob es noch ein Jahr warten sollte. Diese Untersuchung heißt „Schuleingangsuntersuchung“. Sie ist kostenlos und für alle Kinder in Deutschland Pflicht, die bald mit der Schule anfangen. Hier finden Sie mehr Infos zum Thema Einschulung.

Was muss ich wissen?

Was ist die Schuleingangsuntersuchung?

Wie läuft die Schuleingangsuntersuchung genau ab?

Was passiert nach der Schuleingangsuntersuchung?

Ab welchem Alter ist die Schuleingangsuntersuchung?

Wann und wo findet die Schuleingangsuntersuchung statt?

Ich habe keine Einladung zur Schuleingangsuntersuchung erhalten. Wo kann ich mich melden?

Was mache ich, wenn mein Kind eine Behinderung oder Krankheit hat?

Wie melde ich mein Kind zu einer Schuluntersuchung an?

Was muss ich zur Schuleingangsuntersuchung mitbringen?

Mein Kind ist noch nicht bereit für die Schule. Wo finde ich Fördermöglichkeiten für mein Kind?

Mein Kind kann noch nicht so gut Deutsch. Was kann ich tun?

Kann ich Dolmetscher*innen zur Schuleingangsuntersuchung mitnehmen? Und werden diese Kosten übernommen?

Wo finde ich Beratung und Unterstützung?

Wichtig

Wenn ein Kind mit der Schule beginnt, kann das auch Stress für Eltern und Geschwister bedeuten. Auf der Internetseite der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. können Sie auf Deutsch nach Beratungsstellen in Ihrer Nähe suchen. Dort könne Sie auch Berater*innen finden, die Ihre Sprache sprechen.